Home >  Aktuelles > Aktuelles: Detailansicht

SARS-CoV-2 Diagnostik und Aufrechterhaltung der Routine Services

Aus aktuellem Anlass möchte ich Ihnen Informationen zu der molekularen Diagnostik von SARS-CoV-2 geben.

Die Anforderungszahlen für die Untersuchung auf SARS-CoV-2 RNA mittels NAT Verfahren sind nach wie vor sehr hoch und haben in der vergangenen Woche den bisherigen Höchststand erreicht. Folge der langanhaltenden hohen Anforderungszahlen sind neben einer fortwährenden Materialknappheit die Erschöpfung unseres Fachpersonals. Wobei auch die nicht-diagnostischen Abteilungen wie unserer Telefonservice von den Belastungen betroffen sind. Das Führt unter anderem dazu, dass wir dringende Mitteilungen zu Extremwerten ausgewählter Parameter oder Cito Befunde nur unter Erschwerten Bedingungen absetzen können. Ursächlich sind unentwegte Anfragen zu Corona Testergebnissen! Diese blockieren im wahrsten Sinne des Wortes unsere Telefonleitungen.

Wir sehen uns primär zur Patienten - Versorgung mit laboratoriumsmedizinischen Leistungen beauftragt. Kranke Menschen bilden unseren Fokus. Die Versorgung reisewilliger Menschen mit Corona Tests oder asymptomatische Menschen, die sich ein vermeintliches Sicherheitsgefühl durch einen Corona-Test »erkaufen wollen« sehen wir nicht als primär Anspruch berechtigt an.

Zum Erhalt unserer Arbeitsfähigkeit und zur Aufrechterhaltung Ihrer Patientenversorgung sehen wir uns veranlasst, folgende dringende Empfehlungen an unsere zusendenden Kolleginne und Kollegen zu geben:

  • Nur symptomatische Patienten oder Patienten im Umfeld symptomatischer Patienten zur Untersuchung auf SARS-CoV-2
  • Verweisen Sie bitte Menschen / Patienten mit dem Wunsch nach einem zur Reisetätigkeit benötigten  Corona Test Befund an die Abstrichstellen der öffentlichen Gesundheitsdienste.
  • Um unseren Telefonservice nicht mit unnötigen sowie nicht zielführenden Anrufen zu blockieren, bitten wir sie inniglich, von jedweder Nachfrage zu Corona Testergebnissen oder der Fertigstellung von Corona Tests abzusehen.
  • Die Ergebnisse werden nach medizinischer Freigabe umgehend an die jeweils zusendende Praxis gefaxt.
  • Positive Testergebnisse werden zusätzlich zu dem Fax umgehend nach medizinischer Befundfreigabe fernmündlich an den beauftragenden Arzt mitgeteilt.


Th. Rasenack

Ärztlicher Leiter

(06. Oktober 2020)