Home >  Aktuelles > Aktuelles: Detailansicht

Neuregelung Labor - EBM

Im Nachgang an unser Intensivseminar am 13. April 2018 im Hotel Steglitz International zum Thema: Neuregelung Labor-EBM (Referent Herr Uli Früh), finden Sie wie versprochen hier  eine Übersicht über die neue Zuordnung der Ausnahmekennziffern.

Zu beachten ist, dass die Eintragung der Ausnahmekennziffern für Ihren Laborauftrag seit dem 01.04.2018 nicht mehr notwendig ist. Es entsteht für Sie keinerlei Nachteil, wenn Sie sie wie gewohnt angeben. Die Angabe von Diagnose und Schwangerschaftsstatus ist für eine valide Befundung dagegen zwingend erforderlich. Die Meldung der Ausnahmekennziffern gegenüber der KV ist für Ihre korrekte Abrechnung ebenfalls unverzichtbar.

Da weitere Änderungen und Verbesserungen der neuen Zuordnung der Ausnahmekennziffern zu erwarten sind, bitten wir diese zu beachten.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Teilnehmern für die vielen Fragen und die konstruktive Diskussion zum Thema und stellen hier den Vortrag von Uli Früh zum Download bereit.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen unterstützend zur Verfügung.

Herzlichst Ihr Labor-Team

Bitte beachten Sie:
Die Ausnahmekennziffern 32004 – 32024 werden nur noch vom Arzt / der Praxis in die Patientenakte eingetragen. Der Eintrag der Ausnahmekennziffern auf Muster 10 ist nicht mehr notwendig.

Sämtliche mikrobiologischen Laboranforderungen, die unter die Ausnahmekennziffer 32004 fallen, belasten nicht Ihren Fallwert.

BESCHLUSS des Erweiterten Bewertungsausschusses nach § 87 Abs. 4 SGB V in seiner 54. Sitzung am 14. März 2018

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.  Weitere Informationen