Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, die dazu dienen, die Anmeldung in benutzergeschütze Bereiche zu ermöglichen und Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.  Weitere Informationen dazu finden in unseren Datenschutzbestimmungen.

Home >  IMD Labor > Fachbereiche > HLA-Labor

HLA-Labor

Die HLA-Moleküle (Humanes Leukozyten Antigene) sind hochpolymorphe zelluläre Oberflächenproteine. HLA-Moleküle haben eine zentrale Bedeutung bei der T-zellulären Immunantwort gegenüber körperfremden und körpereigenen Antigenen.
Das erklärt die Assoziation von bestimmten HLA-Merkmalen mit pathologischen Immunreaktionen wie bei Autoimmun­erkrankungen und chronisch persistierenden Infektionen.

Der Nachweis prädisponierender oder auch protektiver HLA-Merkmale gilt als zusätzlicher Marker in der Differentialdiagnostik komplexer Entzündungserkrankungen.
Eine weitere klinische Bedeutung der HLA-Typisierung liegt in der Gewebetypisierung. Bei einer Organ- oder Stammzelltransplantation müssen Spender und Empfänger eine möglichst vollständige Übereinstimmung der HLA-Merkmale aufweisen, um das Risiko von Abstoßungsreaktionen zu minimieren.

Wir führen mittels molekulargenetischer Methoden (SSP-PCR und DNA-Sequenzierung) die HLA-Typisierungen der HLA-Klasse I (A, B, C) und Klasse II (DR, DQ) niedrig und hochauflösend durch.

Weitere Informationen