Untersuchungsmaterial Augen- und HNO-Sekrete für mikrobiologische Untersuchungen

Gaumen-, Gehörgangs-, Konjunktiva-, Mittelohr-, Mundhöhlen-, Nasen-, Nasennebenhöhlen-, Nasopharyngeal-, Rachen-, Tonsillen-Abstrich/-Sekret

Allgemeine Hinweise

  • Entnahme-/Transportsystem

  • Stieltupfer mit Transportmedium (E+R)

  • spezielle Abstrichtupfer für molekularbiologische Untersuchungen (z. B. PCR) verwenden

  • sterile Röhrchen für Sekrete/Spülflüssigkeiten (ohne Zusätze)

Untersuchungsauftrag

  • allgemeiner Untersuchungsauftrag:
    »Erreger und Resistenz« (»E+R«)

  • spezieller Untersuchungsauftrag:
    Angina Plaut-Vincenti (mikroskopischer Nachweis), Aktinomykose bei
    makroskopischem Nachweis von Drusen-PCR: Herpes simplex, Influenza,
    Neisseria gonorhoeae, Chlamydia trachomatis, Bordetella pertussis und
    Respiratory-Syncytial-Virus

Materialgewinnung

Entnahmezeitpunkt

  • möglichst vor Anwendung lokaler Desinfektion

Entnahmeort

  • Material gezielt aus dem Entzündungsbereich entnehmen (ohne Berührung benachbarter Haut- oder Schleimhautbereiche)

  • eitrige Prozesse: Material vom Rand der Läsion gewinnen

  • membranöse Beläge vorsichtig abheben, Sekretentnahme von deren Unterseite

Abstrichtupfer müssen nach Sekretentnahme unverzüglich in das Transportmedium eingebracht werden; das Probenmaterial muss vollständig vom Medium eingeschlossen sein.

Zwischenlagerung

Die Untersuchungsprobe bis zur Abholung durch den Kurierfahrer bitte im Kühlschrank aufbewahren. Die Proben sollten möglichst kurzfristig (spätestens nach 24 Std.) im Labor eintreffen.