Home >  IMD Labor > Präanalytik > Untersuchungsmaterial Mikrobiologie > Verdacht auf Tuberkulose

Untersuchungsmaterial für mikrobiologische Untersuchungen bei Verdacht auf Tuberkulose

Material für Mykobakterien-Nachweis

  • Bei jedem Tuberkuloseverdacht sollte ein Nachweis der Erreger mittels Mikroskopie und Kultur ggf. PCR angestrebt werden. Die PCR hat den Vorteil der raschen Diagnose, sollte aber immer durch eine Kultur bestätigt werden.

  • Je größer das Probenvolumen, desto größer ist die Ausbeute.

Untersuchungsmaterial

Menge

Bemerkungen

Sputum

2-10 ml

3 Proben, max. 1 Stunde sammeln, nicht Speichel!,

bei Kindern zusätzlich Magensekret

Bronchialsekret

2-10 ml

 

BAL, Pleurapunktat

10-30 ml

 

Magensaft

5-30 ml

Patient nüchtern,

3 Proben, Röhrchen mit gesättigter Phosphatlösung (Puffer übers Labor anfordern)

Urin

30-50 ml

Morgenurin, Mittelstrahlurin, 3 Proben

Liquor

mind. 5 ml

bei PCR-Untersuchung zusätzlich 2-5 ml

Gewebeproben

 

steriles Röhrchen, etwas sterile physiologische Kochsalz-Lösung

  • möglichst immer die ersten Morgenproben (Sputum - nicht Speichel!, Urin, Magensaft) einsenden; keine Sammelproben

  • gründliche Unterweisung der Patienten bei der Gewinnung von Urin, Sputum, Stuhl (Patienteninformationen können Sie gern bei uns anfordern)