Home >  IMD Labor > Service > Fortbildungen > Fortbildung

Mittwoch, 26.09.2018 - 15.00 Uhr

Wie wirken immunstimulierende Präparate? Wie kann man den Therapieerfolg messen?

Referent/in: Dr. med. Volker von Baehr

Fortbildungsinhalte

  • Prinzipien der Immunrestauration vs. Immunstimulation
  • Erklärung der Immunstimulation über den Bystander-Effekt
  • Immunaktivierende Zytokine und Interferone
  • Welche Immunzellen sollen bei Immunstimulation aktiviert werden und welche nicht?
  • NK-Zellfunktion und CD4-Effektorzellfunktion als Gradmesser einer erfolgreichen Immunstimulation
  • TGF-ß und VEGF als humorale Indikatoren für ein Versagen immunologisch-stimulierender Therapiemaßnahmen 


Review

Diagnostik-Informationen zum Thema: Immunologische Laboruntersuchung bei Tumorpatienten Regulatorische T-Zellen (Treg) als Basismarker zum Monitoring immunmodulierender Maßnahmen TGF-β: ein Zytokin mit Januskopf VEGF - Signalmolekül der Angiogenese Die Mineralstoffanalyse im Vollblut (EDTA/Heparin) PRÄSENTATION (PDF) Ergebnisse der Lernerfolgskontrolle 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.  Weitere Informationen