Immuntoxikologie

Wir analysieren Mineralstoffe und toxische Metalle mittels induktiv gekoppelter Plasma-Massenspektrometrie (ICP-MS) in EDTA-Blut, Li-Heparin-Blut,  Serum, Urin und Speichel sowie nach Mikrowellenaufschluss in Gewebeproben.

Typische Indikationen für die Metallanalytik:

  • Präventiv zum Monitoring des Mineralstoffstatus
  • Kontrolle der Supplementierung von Spurenelementen
  • Verdacht auf funktionellen Mineralstoffmangel bzw.  Interaktionen zwischen Spurenelementen und toxischen Metallen
  • Chronische Entzündung und oxidativer Stress
  • Schädigung der Darmschleimhaut, „Leaky gut“-Syndrom
  • Verdacht auf Metallfreisetzung aus dem Zahnersatz
  • Verdacht auf Metallfreisetzung aus Endoprothesen
  • Exposition mit toxischen Metallen aus der Nahrung und anderen Umweltquellen

Ausführliche Informationen zu den bei uns untersuchten Einzelmetallen und Profilen, den wissenschaftlichen Hintergründen und der therapeutischen Relevanz finden Sie auf unseren Seiten zum Thema
Vollblutmineralanalyse und
Metallbelastung.

Bei Fragen und Hinweisen sind wir gerne Ihr Ansprechpartner:

Dr. rer. nat. Katrin Huesker * Immuntoxikologie
Tel. +49 (0)30 770 01-190
 
Dipl.-Biol. Juliane Fuchs * Immuntoxikologie
Tel. +49 (0)30 770 01-260