Home >  Fachinformationen > Autoantikörperbestimmung bei chronischem Fatigue-Syndrom (CFS)

PDF Download

Autoantikörperbestimmung bei chronischem Fatigue-Syndrom (CFS)

Das CFS wird auch als Myalgische Enzephalomyelitis (ME) bezeichnet und ist eine häufige und schwere Multisystemerkrankung, die auf eine Dysregulation des Immunsystems, des autonomen Nervensystems und auf Stoffwechselstörungen zurückzuführen ist. Es gibt aktuell keine spezifischen Laborparameter, mit denen das Vorliegen eines CFS/ ME sicher diagnostiziert werden kann. Um die Verdachtsdiagnose CFS/ME zu bestätigen, erfordert dies zunächst eine umfangreiche klinische Ein-/Ausschlussdiagnostik und die Erfüllung der aktuell gültigen internationalen Leitlinien für CFS/ME, die »kanadischen Kriterien«.

Der zugrunde liegende Pathomechanismus bei CFS/ME ist noch nicht vollständig verstanden, aber häufig wurde eine persistierende Immundysregulation mit Veränderungen der Zytokinprofile und des Immunglobulinspiegels, des T- und B-Zell-Phänotyps und einer verminderten Funktion der natürlichen Killerzellen beschrieben. Es gibt überzeugende Beweise dafür, dass ME/CFS bei mindestens einer Teilmenge von Patienten eine autoimmune Ätiologie aufweist. Von mehreren Gruppen wurden Autoantikörper (AAk) gegen verschiedene Antigene, einschließlich NeurotransmitterRezeptoren identifiziert. In einer Studie der Arbeitsgruppe um Frau Prof. Scheibenbogen wurden bei diesen CFSPatienten im Vergleich zur Kontrolle signifikant erhöhte AAk gegen G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCR) gefunden: β-adrenerge Rezeptoren und muskarinerge AcetylcholinRezeptoren (Loebel M et al. Brain, Behavior, and Immunity 2016).

Die Tests zur quantitativen Bestimmung von AAk gegen β1- und β2-adrenerge Rezeptoren und M3- und M4- muskarinerge Acetylcholin-Rezeptoren (mAChR) stehen in unserem Labor zur Verfügung.

Material

1 ml Serum, kein Vollblut oder Plasma!

Serum gewinnen mit üblichen Serumröhrchen. Nach Gerinnung zentrifugieren und ca. 1 ml Serum in neues Röhrchen überführen. Der Transport ins Labor kann per Postversand erfolgen.

Anforderung: Neurotransmitter-Rezeptoren-AAk

Abrechnung

Eine Abrechnung ist nur im privatärztlichen Bereich (GOÄ) gegeben. Selbstzahler entnehmen bitte die aktuellen Untersuchungspreise dem  PDF-Dokument.

Literatur

  • Loebel et al. Antibodies to b adrenergic and muscarinic cholinergic receptors in patients with Chronic Fatigue Syndrome. Brain, Behavior, and Immunity 52 (2016) 32–39.
  • Scheibenbogen et al. Immunoadsorption to remove ß2 adrenergicrecep tor antibodies in Chronic Fatigue Syndrome CFS/ME (2018). PLoS ONE 13(3): e0193672.
  • Sotzny F et al. Myalgic Encephalomyelitis/Chronic Fatigue Syndrome Evidence for an autoimmune disease. Autoimmunity Reviews 17 (2018) 601–609.